Forstliches Umweltmonitoring - Waldmonitoring und Umweltvorsorge

Satellitendaten für die Waldzustanderfassung (Satellite data for forest condition assessment)

.

"Einsatz von Satellitendaten zur Analyse des Ausmaßes und der Folgen des Trockenjahres 2003" (Application of satellite data for the investigation of the impact of the Drought in 2003)

Dieses Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universität Trier, FB VI, Fernerkundung Prof. J. Hill und Geobotanik Prof. W. Werner initiiert. Für die ersten Auswertungen wurde der Donnersberg und seine Umgebung als Testgebiet gewählt, da aus Beobachtungen massive flächige Trocknisschäden in dieser Region bekannt sind. Anhand einer Datenreihe (19.07., 13.08. und 14.09. 2003) des LandSAT 5 TM wird die Möglichkeit zur Detektion von flächigen direkten Trocknisschäden geprüft. Hierfür wurden die Daten sorgfältig vorverarbeitet und eine Waldmaske generiert. Der Moisture Stress Index (MSI nach ROCK et al 1985 + 1986) wurde berechnet. Es ist eine deutlich Zunahme des MSI insbesondere im Südteil des Donnersbergs zu erkennen. Die ausgewiesenen Gebiete decken sich gut mit den Beobachtungen vor Ort. Zum besseren Verständnis der MSI-Werte wird das Reflektionsverhalten von Buchen- und Eichenzweigen bei unterschiedlichem Wassergehalt bestimmt. Die verfügbaren Informationen der Standortserkundung und Forsteinrichtung werden einbezogen. Wenn möglich soll ein Verfahren entwickelt werden, um bei zukünftigen Trockenjahren zügig Umfang und Bedeutung von Trocknisschäden bestimmen zu können. Unter dem Aspekt, dass infolge des Klimawandels Trockenjahre zukünftig häufiger auftreten könnten, soll dabei versucht werden Risikokonstellationen von Standort und Bestockung aufzuzeigen. 

Weitere Links

DLR Berichtsblatt (PDF-Datei 22 KB)
DLR Controllsheet (PDF-Datei 21 KB)
Abschlussbericht (PDF-Datei 16357 KB)
Summary (PDF-Datei 94 KB)
Zusammenfassung (PDF-Datei 75 KB)
Veröffentlichungen

Kontakt

Friedrich Engels, friedrich.engels(at)wald-rlp.de, Tel.: +49-6131-884-268-121