Forstliches Umweltmonitoring - Waldmonitoring und Umweltvorsorge

Erfassung und Bewertung der räumlichen Strukturdiversität in Level II Beständen mit Hilfe von Color-Infrarot Luftbildern

Versuchsfläche 705 Merzalben

EU C2 Projekt D-RP 5  „Lebensraumdiversität“ gefördert mit Mitteln der EU im Rahmen des Programms Forest Focus.

Es wird von einer engen Beziehung der räumlichen Strukturvielfalt zur Artenvielfalt ausgegangen, so dass die Erfassung und Bewertung der Biodiversität von Wäldern mit Hilfe der Waldstrukturen als Indikatoren möglich ist. 

Von den Level II Flächen gefertigte Color-Infrarot (CIR) Luftbilder bilden neben dem Untersuchungsbestand mit der Kern-Fläche auch die Umgebung mit ab. 

Um die Strukturvielfalt des Waldgebietes besser wiederzugeben wurde ein 25 ha großes Bezugsgebiet um die Kern-Fläche ausgewählt. Durch die systematische, quadratische Anlage werden die Randbereiche des Untersuchungsbestandes geschnitten und damit Randstrukturen und Strukturen angrenzender Waldbestände mit erfasst. Mit einem Geographischen Informationssystem (GIS) kann das Bezugsgebiet für alle Luftbild-Jahrgänge einheitlich dargestellt werden. Lücken, Waldränder und stehende, nicht überschirmte Totholz-Bäume wurden als eigenständige Elemente direkt digitalisiert und dargestellt. Die Darstellung im GIS erlaubt die unmittelbare Visualisierung der Verteilung und der Entwicklung. Weiterhin wurde das Bezugsgebiet in je 1 ha große Quadrate unterteilt, die jeweils flächenbezogen hinsichtlich der Strukturparameter Lücken, Deckungsgrad, Rauigkeit des Kronendaches, Schichtung, Baumarten, -anteile und -mischung, natürliche Altersstufe, Kronenzustand, Totholz und Waldränder bewertet wurden.

Mit den unmittelbar luftbildsichtbaren Strukturparametern liefert das CIR-Luftbild einen wertvollen Beitrag zur Erfassung und zum Monitoring international vordefinierter Indikatorsysteme wie das der Ministerial Conference on the Protection of Forests in Europe (MCPFE 2003).

Für die vorliegende Untersuchung wurden eine Buchen- und zwei Eichenflächen ausgewählt.

Weitere Links

Download Bericht (PDF 1,4 MB)

Veröffentlichungen

 

Kontakt

Friedrich Engels, friedrich.engels(at)wald-rlp.de, Tel.: +49-6131-884-268-121