Ökonomie der Waldnutzung - Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Eichenlaktone in Rheinland-Pfalz (Oak lactones in Rhineland-Palatinate)

Ziel der Untersuchung war, die Whiskylaktone im Eichenholz entlang der Stammachse und bestandsweise zu charakterisieren. Zu diesem Zweck wurde eine HS-SPME-GC-MS-Methode etabliert und Holzextrakte aus dem Umgriff der rheinland-pfälzischen Eichen-Dauerbeobachtungsflächen analysiert. Im Holz waren durchschnittlich ca. 17,5 µg Eichenlaktone / g TS. Das Cis-Eichenlakton dominierte, wobei nur die 3s,4s-Form vorkam. Entlang der Stammachsen der Bäume gab es keine Gehaltsdifferenzen, wohl aber signifikante Unterschiede zwischen den Beständen. Erstaunlicherweise ließ sich im Holz aus dem Pfälzerwald überhaupt kein Lakton nachweisen.

English Summary

The objective of the study was to characterize oak lactones along the stem axis and between stands in Rheinland-Palatinate.

Weitere Links

Charakterisierung der Whiskylaktone im Holz rheinland-pfälzischer Eichen (PDF; 102 K B)

Kontakt

Dr. Stefan Seegmüller, stefan.seegmueller(at)wald-rlp.de, Tel.: +49-6131-884-268-127