Ökonomie der Waldnutzung - Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Stoffliche Holzverwendung (Usage of wood as product material)

.

 

Holz bietet in seiner stofflichen Verwendung eine Reihe neuer Möglichkeiten. Es besitzt gute Wärmedämmeigenschaften, so dass es sich lohnt, „Holzdämmstoffe“ weiter zu entwickeln. Im Vordergrund der Bemühungen stehen die Verbreiterung der Rohstoffbasis sowie neue Vergütungsverfahren für mehr Dauerhaftigkeit und mehr Setzungssicherheit.
Waren Holzwerkstoffe bisher vor allem plattenförmig, so gibt es seit einigen Jahren mit dem „Flüssigholz“ einen Holzwerkstoff, der sich wie herkömmliche Kunststoffe verarbeiten lässt. Allerdings wird er erst dann marktreif sein, wenn er einen Zusatznutzen gegenüber PVC besitzt.
Für die verschiedenen Herstellungsschritte von Holzprodukten wurden in der jüngeren Vergangenheit neue „Verfahren zur Holzqualitätserhaltung und -steigerung“ geprüft. Dazu gehören die Folienkonservierung und mechanische Vortrocknung von Stammholz ebenso wie die Verfahren zur Einschnittsoptimierung von käfergeschädigtem Holz und zur Hitzevergütung bzw. Acetylierung.

 

 

Weitere Links

Holzdämmstoffe

Flüssigholz

Verfahren zur Holzqualitätserhaltung und -steigerung

Kontakt

Dr. Stefan Seegmüller, stefan.seegmueller(at)wald-rlp.de, Tel.: +49-6131-884-268-127