Waldwirtschaft - Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Auswertung der Waldbaulichen Gutachten von 2011 (Evaluation of the results of deer damages 2004)

Im Jahr 2004 wurden zum fünften mal seit ihrer Einführung in 1992 die waldbaulichen Gutachten durch die Forstämter des Landes Rheinland-Pfalz erstellt, die den unteren Jagdbehörden als Entscheidungsgrundlage bei der Festsetzung des Abschusses für Rot-, Reh- und Muffelwild dienen. Bei den verbissbezogenen Resultaten ist innerhalb des Gesamtkollektivs von 2.011 Gutachten vor allem bei den Tannenarten, Eichen und sonstigen Laubbäumen ein hoher Anteil gutachtlicher Nennungen der Gefährdungsstufen "gefährdet" und "erheblich gefährdet" festzustellen. Bei den anderen Nadelbaumarten ist die Schadsituation demgegenüber deutlich entspannter. Über alle Jagdbezirksarten hinweg betrachtet, zeigt sich auf Landesebene bei der Schälschadenssituation ebenfalls ein nach wie vor unbefriedigendes Bild der einzelnen Baumartengruppen. Einem Anstieg erheblicher Gefährdungen bei den Baumarten Tanne, Douglasie und den sonstigen Laubbaumarten steht eine weitgehende Konstanz der Ergebnisse bei den anderen Baumarten und Gefährdungskategorien gegenüber. Insbesondere hinsichtlich der anzustrebenden Kategorie "nicht gefährdet" ist eine positive Veränderung kaum auszumachen. Lediglich Kiefern und Lärchen zeigen hier einen merklich positiven Trend.
Ein weiterer Auswertungsschwerpunkt bezieht sich auf die Erreichung der waldbaulichen Betriebsziele in den Jagdbezirken. Hierbei kann insgesamt sowohl beim Rehwild als auch beim Rotwild eine leichtere Verbesserung der Gefährdungssituation durch Anstieg der "Nichtgefährdung" konstatiert werden. Allerdings bewegt sich der Anteil "erheblicher Gefährdung" bei beiden Wildarten im Vergleich zur letzten Erhebung auf unverändert hohem Niveau.

Literaturhinweise:
KASSEL, R., BÜCKING, M., JOCHUM, M. (2005): Zur landesweiten Verbiss- und Schälsituation in Rheinland-Pfalz - Ergebnisse der waldbaulichen Gutachten des Erhebungsjahres 2004. AFZ/Der Wald 60. (17): 902-905.

KASSEL, R., BÜCKING, M., JOCHUM, M. (2005): Verbiss- und Schälsituation in Rheinland-Pfalz. Öko Jagd - Magazin des ökologischen Jagdverbandes 9. (4):18-23. 

Kontakt

Michael Jochum, michael.jochum(at)wald-rlp.de, Tel.: +49-6131-884-268-129