Forstliches Umweltmonitoring - Waldmonitoring und Umweltvorsorge

Wasser- und Bioelementhaushalt von Waldökosystemen (Water- and bioelement budget of forest ecosystems)

Eine Bilanzierung des Eintrags und des Austrags an Wasser und aller wesentlichen Bioelemente gewährt einen Einblick in den aktuellen Versauerungs- und Stickstoffstatus der Ökosysteme, zeigt mögliche aktuelle Stressbelastungen auf und gibt Hinweise auf zukünftige Risiken z.B. durch eine abnehmende Nährstoffverfügbarkeit.
Bei dieser Bilanzierung wird als Eintrag die über Modellannahmen aus den Depositionsmessungen hergeleitete Gesamtdeposition, als Austrag der über ein Wasserhaushaltsmodell und Sickerwasseranalysen hergeleiteter Stofffluss mit dem Bodenwasser unterhalb des Wurzelraumes betrachtet. Die Wasserhaushaltsmodellierung erfolgt hierbei mit prozessorientierten Modellen.
Diese aufwendigen Kalkulationen werden an 8 Level-II-Flächen durchgeführt.
An allen Standorten ist der Sulfatschwefelaustrag mit dem Sickerwasser unter dem Wurzelraum höher als der Eintrag in den Waldboden. Im Boden wird demnach Schwefel freigesetzt. Aluminium wird nur in sehr geringem Umfang in den Waldboden eingetragen, aber z. T. in beträchtlichem Umfang aus dem Boden mit dem Sickerwasser ausgewaschen.
An allen Standorten wird Magnesium in größerem Ausmaß aus dem Boden ausgewaschen, als über die Deposition eingetragen. Bei Calcium und bei Kalium übersteigt nur am Standort Neuhäusel der Austrag den Eintrag.

Weitere Links

Veröffentlichungen

Forstl. Umweltmonitoring -Forschung an Dauerbeobachtungsflächen- Wasser- und Bioelementhaushalt

WSE-Bericht

Kontakt

Dr. Joachim Block, joachim.block(at)wald-rlp.de, Tel.: 49-6306-911-120