Ökonomie der Waldnutzung - Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Digitale Stifttechnologie (Digital pen)

..

Bei der turnusmäßigen Erfassung von Verbiss- und Schälschäden im Rahmen der Forstbehördlichen Stellungnahme werden Papierformulare verwendet. Die Erhebungsdaten werden im Gelände handschriftlich auf Durchschreibebögen notiert, die anschließend beim Forstamt zur Datenübertragung abgegeben werden. Eine Arbeitskraft ist dann mit der Eingabe der Erhebungsdaten per EDV beschäftigt. Dies erfordert meist zusätzlich hohen Abstimmungsaufwand und bedeutet hohe Fehleranfälligkeit. Der heutige Stand der Technik erlaubt es mithilfe elektronischer Systeme Daten vor Ort direkt per EDV zu erfassen und abzuspeichern. Eine solche Möglichkeit bietet die Verwendung digitaler Kugelschreiber. Ein mit Kamera und Speicherchip ausgestatteter Stift und ein mit feinem Muster bedrucktes Formular erlauben die Aufzeichnung handschriftlicher Anotationen. 

 

Der Stift zeichnet positionsgenau die Aufzeichnungen auf und speichert sie auf Speicherchip ab. Auf diese Weise können über 20 Aufnahmen nacheinander erfasst werden. Bei späterer Synchronisation mit dem Computer können die Daten elektronisch ausgelesen und anschließend weiterverarbeitet und ausgewertet werden. Mittels Schrifterkennungsprogramm erfolgt die Übertragung der gespeicherten Aufzeichnungen in digitale Form. Die Daten sind dann sowohl als pdf-Datei sowie als Excel-Datenbank abrufbar. Eine Nachkontrolle der gespeicherten Daten ist zwingend erforderlich. Im Zuge der turnusmäßigen Erhebungen zur Forstbehördlichen Stellungnahme wurden fünf digitale Kugelschreiber in sieben Forstämtern einem Praxistest unterzogen. Sie wurden sowohl bei der Verbiss- als auch bei der Schälerhebung eingesetzt. Dabei konnten die Vor- und Nachteile der Stifttechnologie aufgezeigt werden. Der Stift lässt sich einfach handhaben, ist ohne Schulung sofort einsetzbar, bietet ein sicheres Gefühl bei der Anwendung und zeigt sich gut in das System integriert. Die Datenübertragung funktioniert gut, erfordert aber zusätzlichen Kontrollaufwand für die Revierleiter. Die ausgefüllten Papierformulare bieten einen zusätzlichen Schutz vor Datenverlust. Allerdings können sich die meisten Nutzer aufgrund der begrenzten Nutzungsmöglichkeiten, dem hohen Korrekturaufwand nach der Datenübertragung und der Unsicherheit bei der Erfassung ohne Display eine häufigere Anwendung des Stifts derzeit nur schwer vorstellen. Ein sinnvoller Einsatz der digitalen Stifttechnologie scheint deshalb nur nach weiteren Anpassungen und in Kombination mit weiteren Nutzungsmöglichkeiten sinnvoll. 


English Summary

To collect field data, e.g. tree damages caused by browsing and bark stripping ruminants, normally paper forms are used. Minimizing time and effort while data collecting and processing a digital pen "Anoto" was tested. The results using this new technology were satisfying, but the variability for using it has to be enhanced and furthermore testing is needed.

Kontakt

Dr. Hubert Fischer, hubert.fischer(at)wald-rlp.de, Tel.: 49-6306-911-170